Perspektiven durch Permakultur, Kehl

Der Permakultur-Garten „Fields of Gold“ soll nicht nur in Form von Obst und Gemüse Früchte tragen, sondern jungen Menschen dabei helfen, den Weg in die Berufswelt oder zurück in die Schule zu finden – das ist seit rund 15 Jahren das Ziel von Riverside Ortenau e.V.

Aus räumlichen Gründen musste Markus Sansa, Gründer des Vereins, die langjährige Oldtimerwerkstatt aufgeben, parallel reifte die Idee fürs neue Projekt heran, das 2021 mit seiner Tochter Tabea startete und das für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Riverside-Projekten zugänglich ist, wie auch für die Jugendlichen und Erwachsenen aus „PerspekTIEFE“, ein Angebot für berufliche Orientierung und auch zur Vermittlung von sozialen Kompetenzen.

„Ein Bewusstsein dafür bekommen, wo es herkommt.“ Das ist Tabea Sansas oberstes Ziel bei ihrem neuen Projekt. Denn seit April 2021 versucht sie mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Riverside Ortenau e.V. eine alte Landwirtschaftsmethode neu aufleben zu lassen: Permakultur, ein nachhaltiges Kreislaufsystem. Für das Projekt werden nur samenfeste und heimische Pflanzen genutzt und es wird nach Jahreszeiten gewirtschaftet. Ziel sind Kooperationen mit Einrichtungen in der näheren Umgebung, was bereits gut anläuft.

Projektträger: Riverside Ortenau e.V.

Förderjahr:      seit 2021

Projektnr.:        1b-21fe

Artikel teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn