Biologische Schulgärten – Stärkung der Jugend durch Gärtnern, Tansania

Rund 160 Schüler/-innen konnten praktisches Wissen über biologisch-nachhaltige Anbaumethoden in ihren neu angelegten Schulgärten erlangen. Es beteiligten sich vier Schulen am Projekt Youth Empowerment through Gardening (YEG). Dabei wurde auch das Interesse der anderen Schüler und des näheren Umfeldes geweckt.

Es wird die Möglichkeit vermittelt, durch erfolgreiche Landwirtschaft seinen eigenen Lebensunterhalt verdienen zu können und der Anbau gesunder Lebensmittel trägt zu einer ausgewogenen Ernährung der Schulkinder bei.

Jugendliche, die sich für biologische Landwirtschaft interessieren, werden zu „jungen Botschaftern“ und sensibilisieren für dieses Thema. Insofern sind diese jungen Menschen der Antrieb für einen erfolgreichen landwirtschaftlichen Paradigmawechsel, um eine angemessene und gesunde Ernährung der nachkommenden Generationen zu gewährleisten.

Gemeinsam Anpacken

Folgende Themen wurden unterrichtet:

Begriffserklärung „Bio-Landwirtschaft“, Vorbereitung von Pflanzbeeten, Einsammeln von Müll und Thema Umweltschutz, Planung des Gartens, Ausmessung des Gartenbereichs, Setzen von Markierungen, richtiges Anpflanzen und Umpflanzen der Setzlinge, Anlegen von Saatbeeten, Erstellen von Hochbeeten, Erstellung von „double dugbeds“ (doppelt gegrabene Beete), Erstellen von Sackgärten, Pflanzenpflege, Herstellung und Verwendung von Kompost.

Projektträger:              Sustainable Agriculture Tanzania

Projektpartner:            Sustainable Agriculture Tanzania

Förderjahr:                  2016 – 2018

Projektnr.:                   58-16si

Artikel teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn