Musikpädagogische Workshops an der Schule – kulturelle Bildung und Integration von Kindern und Jugendlichen

Erfolgreiche Realisierung monatlicher Workshops, in Verbindung mit der Klavier- und Kammermusikreihe der Stadt Kirchheimbolanden, die Nachwuchskünstler/-innen im Bereich der Klassik präsentieren. Sie spielen den Schüler/-innen ihr Konzertprogramm vor, erläutern es und sprechen über ihren Werdegang, ihre Ausbildung und ihren Beruf. Alle Musiklehrer/ -innen der Realschule Kirchheimbolanden nehmen mit ihren Klassen an dem musikalischen Förderprojekt teil. Ihren Schüler/-innen die Berührung mit lebendiger Musik und mit lebendigen MusikerInnen bieten zu können, ist nach Aussage der Lehrkräfte ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil des Projektes, da in ihren Klassen überdurchschnittlich viele Schüler/-innen sind, die keinen Zugang zu echten Konzerterlebnissen haben.

Dieses von der Schöck-Familien-Stiftung unterstützte Projekt für kulturelle Bildung und Integration, will in dieser Zeit der Pandemie, die eine wirtschaftliche Rezession und eine Krise der Bildung verschärft hat, helfen, der Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken und deren gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Die Musikworkshops werden ergänzt durch Angebote für Hausaufgabenbetreuung, Lese- und Schreibkurse für Flüchtlingskinder und deren Mütter.

Die geplanten Workshops unterstützen gleichzeitig die Branche der jungen Konzertmusikerinnen, indem sie konkrete Konzertengagements und das Spielen vor lebendigem Publikum ermöglichen. Weiterhin bieten die Workshops die wertvolle Gelegenheit, mit ganz unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen in Berührung zu kommen und Erfahrungen über die Vielschichtigkeit unserer gesellschaftlichen Realität zu sammeln. Das Projekt enthält damit vielfältige Synergieeffekte für alle Beteiligten.

Konzeption und Projektleitung: Dr. Lydia Thorn Wickert, thornconcept

 

Artikel teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn