Asha Bari – Calcutta Home of Hope

Dieses Projekt wurde von Joseph Das gegründet, der zuvor viele Jahre im Kalighat-Sterbehaus mit Mutter Teresa gearbeitet hat. Das Heim ist ca. 27 km von Kolkata entfernt in ländlichem Gebiet. Es bietet ein Zuhause für die bedürftigsten Menschen, vor allem Menschen mit geistiger Behinderung und Schwerkranke. Joseph Das hat sie in prekärem hygienischem Zustand auf den Straßen von Kolkata aufgelesen und gibt ihnen ein neues Zuhause, Pflege und vor allem Würde. Er, seine Frau (eine indische Krankenschwester) und seine Helfer kümmern sich aufopfernd um diese Ärmsten der Armen.

Wenn sie gesundgepflegt worden sind und noch Familienangehörige haben, kehren sie in ihre Familie zurück, sofern sie es möchten. Alle anderen finden dort ein Zuhause für immer. Viele der Patienten sind bettlägerig. Wenn sie sich erholt haben, helfen sich untereinander beim Duschen, bei der Wäsche und beim Hausputz.

Seit Jahren betreibt er mit drei Ärzten jeden Samstag im Innenhof eine Outdoor-Klinik, wo ca. 500 Bedürftige aus den umliegenden Dörfern untersucht und medizinisch betreut werden.

Calcutta Home of Hope

Joseph Das hat einige Kühe, die für die Milchversorgung garantieren, eine Schweinezucht, einen großen Fischteich und baut auch Reis an. Überall helfen seine Patienten mit soweit es geht.

Das Leben im Heim ist sehr ärmlich, Geld für die Ernährung und medizinische Versorgung fehlt an allen Ecken und Enden und er ist auf die Hilfe der Schöck-Familien-Stiftung angewiesen.

Projektträger:        Südtiroler Ärzte für die Welt

Projektpartner:      Calcuta Home of Hope

Förderjahr :             seit 2016

Projektnr.:                50-16sa

Artikel teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn